Erstickungsanfall



Einen kleinen Hund heben Sie vorsichtig an den Hinterbeinen hoch und schwingen ihn vorsichtig ein paarmal hin und her.


Einen großen Hund umfassen Sie um den Brustkorb, heben ihn hoch, so daß der Kopf nach unten hängt und lassen ihn kurz ruckartig nach unten ohne ihn dabei fallen zu lassen.


VORSICHT - große Rassen nicht an den Hinterbeinen hochheben, da Sie ansonsten dessen Hinterbeine auskugeln könnten. Wenn diese Methoden nicht zum Erfolg führen, wenden Sie den Heimlichen Handgriff an:


Anzeichen


Starker Speichelfluß, der Hund reibt das Maul am Boden, er versucht mit der Pfote am Maul zu reiben, Schluckbeschwerden


Erstmaßnahmen


Öffnen Sie das Maul, umfassen Sie mit der einen Hand den Unterkiefer und mit der anderen Hand den Oberkiefer. Drücken Sie mit Daumen und Zeigefinger fest auf die Lefzen. Drücken Sie die Kiefer auseinander. Achten Sie darauf, daß die Lefzen auf den Zähnen liegen. Wird der Hund jetzt zubeißen, beißt er zuerst auf seine Lefzen. Versuchen Sie den Fremdkörper vorsichtig zu entfernen (keine Angelhaken gewaltsam entfernen, nicht an heraushängenden Fäden ziehen)